Aufgrund der neuen Verordnungen müssen leider die Übungen der 5 Esslinger ab dem 19. Oktober wieder eingestellt werden.

Es wird voll bei fast 30 Teilnehmenden

Auch in Zeiten von Corona wird die 5 Esslinger Gymnastik unter Anleitung von Frau Ina Müller  intensiv genutzt. Um die Abstandregeln einzuhalten verteilen sich die Teilnehmenden, es kommen oft über zwanzig Personen, auf den ganzen Weg im Bürgerpark. (Ochsenareal)

Eine Kooperation von Krankenpflegeförderverein Weissach im Tal und Ortsseniorenrat Weissach im Tal

Bewegung hält fit

Um an den “Fünf Esslingern” teilnehmen zu können, muss man keinem Sport- oder Gymnastikverein beitreten. Unter dem Motto „Bewegung hält gesund“ können Senioren ihre körperliche Fitness erhalten oder sogar verbessern. Das Ziel der Gymnastik ist der Erhalt von Muskulatur und Beweglichkeit. In fünf Übungsschritten werden Muskelbereiche des Körpers trainiert, auf die es im Alter besonders ankommt. Denn für das Wohlbefinden und die Fitness im Alltag sind Kraft, ein stabiles Knochengerüst, Gleichgewichtssinn und körperliche Beweglichkeit von entscheidender Bedeutung.

Eine Auswahl an Gymnastikübungen für einen älteren Personenkreis wurde von Dr. Martin Runge entwickelt. Er ist ärztliche Direktor der Aerpah-Klinik in Esslingen-Kennenburg.

Interessierte Mitbürger sind herzlich eingeladen, diese Gymnastikübungen zu erproben. Manche Übung eignet sich auch nach dem Aufstehen für eine individuelle morgendliche Gymnastik und ermöglicht einen schwungvollen Start in den Tag.

Übungszeit:

Mittwochs, 09.30 Uhr, im Ochsengarten (Bürgerpark) Unterweissach Die Leitung hat Ina Müller.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Eine Empfehlung vom Hausarzt ist sicher sinnvoll. Die Bekleidung sollte der Witterung angepasst sein. Die Übungen finden ganzjährig im Freien statt. Eine Überdachung bei Regenwetter ist vorhanden.

Ein Unkostenbeitrag von derzeit 2 € wird erhoben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dauer je Übungseinheit ca. 45 Min.

Ein weiteres Übungsgerät ist aufgestellt worden.
Bericht auf der Facebookseite und der Homepage“Weissach im Tal